Also reagiert unser steinzeitgeeichter Stoffwechsel mit Einsparungen: die feinen Gefäße in der Haut, insbesondere an Beinen und Armen, werden hormonell enggestellt. Damit kommt weniger 37 Grad warmes Blut an die Oberfläche. Es wird kühl an Fingerchen und Füßchen. Auch die ständig kalorienfressenden Muskeln werden wegrationalisiert. Das Gewebe wird immer… matschiger.

Here’s an interesting take on hummus, which is necessary because traditional hummus is not something you can have on Paleo. They’ve replaced the garbanzo beans (aka chickpeas) with a combination of zucchini and avocado, and the result is something that looks a lot like hummus, and tastes really good too. All of the other ingredients in hummus are present, like garlic, tahini, lemon juice, and cumin, so as long as you’re not a hummus snob you should be pleasantly surprised by this concoction.
Ui ui ui, mensch Mädchen……. das nenne ich mal einen Fauxpas! Die Evolution IST eine Tatsache und manifest bewiesen. Und wir SIND genetisch noch auf Höhle programmiert, deshalb macht paleo echt sinn. Wenn jemand aus ethischen Gründen kein Fleisch essen möchte dann ist es dessen Entscheidung. Aber andere dafür zu verurteilen ist engstirnig, militant und anmassend. Ich beziehe mein Fleisch von einem süßen Bio-Bauern in meiner Umgebung. Da kann ich mit leben. Hier noch ein kleiner Link zum Thema Soja: http://www.sylt-gesund-leben.de/texten/SOJA.HTM
Was ich weniger gut finde, sind diese mitschwingenden, nichtbewiesenen Ernährungsmythen. Was haben die Nieren mit Fleischkonsum zu tun? Wo sind da die Belege? Wie kommt ihr darauf? Wie kommt ihr darauf, dass es keine Forschung zu den positiven Auswirkungen der artgerechten Paleoernährung gibt? Müsst ihr nur mal genau hin schauen. Cordain hat dazu einiges publiziert.
Die Paleo-Diät fasst Eckpunkte der Ernährung unserer Vorfahren zusammen und schneidet alles ab, was dem Abnehmen oder gesunder Ernährung im Weg steht. Das Ergebnis bedient sich wissenschaftlicher Erkenntnisse aus Evolutionsforschung, Biologie, Archäologie und Medizin. Die gängigen Erklärungen und Argumentationen zur Paleo-Diät pauschalisieren ohne Gnade und es mangelt ihnen an Genauigkeit. Das ändert jedoch eines nicht: Die Paleo-Diät funktioniert!
Ich gehöre keiner Gruppe an; ich esse rein pflanzlich und sehr einfach. Aber hier versteht mich anscheinend niemand; im Gegenteil. Ich werde noch, entschuldigt bitte den Ausdruck, in den Dreck als Faschistin gezogen, währenddem das Gegenteil wahr ist. Bevor ich meine Nahrung vor über 30 Jahren umstellte, hatte ich eine OP, die mir nicht das Leben gerettet sondern zur Hölle gemacht hat. Nie hätte ich sowas zulassen sollen. Zum Glück ist diese Zeit vorbei und nie werde ich wieder meinen Körper Metzger-Ärzten anvertrauen, denn ich habe gelernt, was es bedeutet. Ich habe die Schmerzen, die man Tieren zufügt, um so… 
Die Argumentation der Paläo-Ernährung ist einfach, was vermutlich ihre Attraktivität bestärkt. Der Mensch der Steinzeit habe sich vorwiegend von Fleisch, Eiern, Nüssen, Gemüse und Obst ernährt, nicht aber von Milch, Getreide und Hülsenfrüchten. Da der Mensch aufgrund der für evolutionäre Veränderungen zu kurzen Zeit seither nach wie vor genetisch an die Ernährung der Steinzeit angepasst sei, sei eine solche Steinzeit-Ernährungnach wie vor die optimale menschliche Ernährung.
Durch den Verzicht auf einige wenige Lebensmittelgruppen (vor allem Getreide und Hülsenfrüchte), kann die Paleo Diät helfen, unkompliziert Stoffwechsel- und Autoimmunerkrankungen, darunter Diabetes und Multiple Sklerose oder auch Akne zu vermeiden, zu lindern oder zu heilen. Besonders Elegant scheint: Das erfordert kein aufwändiges Zählen, Messen oder Wiegen und lässt sich einfach vermitteln.
Ernähren wir uns wie unsere Vorfahren in der Altsteinzeit, so die zentrale Annahme, können wir Zivilisationskrankheiten eindämmen und ihnen vielleicht auf Dauer entkommen. Bluthochdruck, Übergewicht und die daraus resultierenden Folgeerkrankungen könnten dank Paleo endgültig der Vergangenheit angehören. Zumal die Steinzeit-Ernährung die Gesundheit und Gehirnfunktion des frühen Homo sapiens gestärkt und die Entwicklung des Menschen begünstigt habe.

1. Paleo ist keine Diät ,sondern ein Lifestyle, in dem man Sport treiben soll, auf dieser art wird der Energiebedarf gesteigert= nah an den der vorfahren. 2. Fleich wird nicht in massen gegessen EI ist auch zu erwähnen eine regel der man folgen könnte ist:. 2drittel des telllers mit Gemüse füllen und der rest mit fleisch fisch oder ei. 3. paleo ist nur lowcarb falls man abnehmmen möchte, somst ist man 100-1500 gramm Kohlenhydrate am tag um das hirn und Nervensystem zu versorgen. wenn man Sport macht isst man ca 100 gramm Kohlenhydrate mehr am tag falls man die glykogenspeicher auffüllen möchte.

Das gleiche gilt für Lebensmittel, die auch dann gesund sein können, wenn sie relativ neu sind, so dass noch keine tiefgreifenden genetischen Anpassungsprozesse an sie stattgefunden haben. Zu ergänzen ist allerdings, dass das Beispiel der Lactosetoleranz aufzeigt, dass Vertreter der Paläo-Ernährung die Geschwindigkeit möglicher genetischer Veränderungen einer Population bei weitem unterschätzen.
Ginger Calem, CPT described "speedy eggs with greens" as the quickest-to-make paleo mini-meal. "I scramble an egg or two and then fold in some spring mix lettuce," she said. "When heat hits those greens, it really brings out a fabulous flavor." You can make your own rendition by scrambling eggs with whatever veggies you have on hand. Diced tomatoes and red bell peppers add a kick of the antioxidants lycopene and vitamin C. For added satiation, incorporate fiber-rich veggies, such as cooked kale, broccoli and carrots. Herbs and spices, such as garlic, basil, sea salt and black pepper, can add ample flavor while contributing no calories. Two eggs with 1/2 cup fresh vegetables contains about 150 calories and 12.5 grams of protein.
×