Die Rezepte der Paleo Diät sind super lecker. Viele frische Zutaten, Gewürze und Kräuter machen sie zu einem Geschmackserlebnis. Dabei bringt sie viele neue, kreative Rezepte auf den Teller. Altbekannte Gerichte bekommen einen neuen Anstrich, regionale Produkte werden wieder entdeckt und exotische Gerichte beflügeln den Gaumen. Bei ökologisch erzeugten Produkten, wie z.B. weide- gefüttertem Rindfleisch, schmeckt man den Unterschied und wird zudem noch schneller satt. Die Proteine sind sehr hochwertiger. Somit wird ein etwas teurerer Preis wieder gerechtfertigt.
Viele Paleo-Gerichte sind deswegen von sich aus Low Carb und High Protein. Neben Gemüse, Obst und natürlichen Proteinquellen, setzt Paleo auf hochwertige Fette statt Kohlenhydrate als Hauptenergiequelle. Fett hat zwar viele Kalorien, macht aber nicht automatisch dick. Im Gegenteil. Der Körper lernt, das Fett als Energiequelle zu nutzen, statt es zu Fettpölsterchen zu machen. Wichtig ist, dass du hochwertige Fette, wie z.B. Kokosöl nutzt.

Anhänger der Paläo-Diät versprechen sich von dieser Ernährungsweise Gesundheit und Langlebigkeit. Sie glauben, dass durch die in der Steinzeit herausgebildeten Gene, die noch immer vorhanden seien, der Körper an die damaligen Ernährungsgewohnheiten so angepasst worden sei, dass die einzelnen Individuen besonders gesund und lange leben können, wenn sie dieser Ernährung folgen. Es gibt nicht den geringsten Beleg, dass Steinzeit-Menschen besonders gesund oder langlebig gewesen wären. Das Gegenteil scheint eher der Fall gewesen zu sein, wobei sicherlich viele Faktoren hierfür verantwortlich gewesen sein mögen. Dass aber ihre Ernährung die Basis für eine besonderes hohe Gesundheit oder Langlebigkeit geschaffen haben soll, dafür gibt es keinerlei Beleg. Es ist eine Behauptung ohne jede empirische Evidenz.
Steige gerade langsam (ohne Challange – möchte mir keinen Druck machen) von Atkins auf Paleo um. Diese Rezepte sind sowas von LECKER!!!!, da braucht man fast keine Disziplin dazu. Brot, Nudeln und Reis mochte ich eh noch nie besonders. Fitness und sportliche Leistungsfähigkeit sind bei mir um 300% gestiegen ;) Toll. Und viele Paleo-Rezepte gehen ja ganz schnell, wenn ich wirklich keine Zeit habe gilt: eat simple (eine Avocado, ein Salat mit Avocado & Nüssen, usw.). Wenn man auch mal bereit ist, ganz simpel zu essen bzw. halt vorzukochen, ist Paleo sehr gut in den Alltag zu integrieren. Mein Körper sagt DANKE!
Es ist die Diät mit dem evolutionären Erbe von 2,6 Millionen Jahren. Zwar kann man nicht genau sagen wie sich unsere Vorfahren ernährt haben, dies war regional sehr unterschiedlich. Fest steht jedoch, dass Ackerbau und Viehzucht erst seit ca. 10- 20.000 Jahren vom Menschen betrieben werden. Und industrielle Fertigung von Lebensmitteln gibt es erst seit ca. 200 Jahren. In dieser Zeit haben sich die Zivilisationsprobleme wie Übergewicht und chronische Erkrankungen ausgebreitet. Unsere Gene, in denen alle Ausprägungen von Merkmalen gespeichert sind, haben sich ergo seit der Steinzeit nur wenig bis gar nicht verändert. Unsere Umwelt hingegen schon. Um wieder artgerecht und damit gesund zu leben, müssen wir anfangen zu essen wie es die Natur für uns berücksichtigt hat.
Die Paläo-Ernährung postuliert eine Ausdehnung tierischer Nahrungsmittel an unserer Gesamternährung und eine Minimierung, ja sogar eine Abschaffung, der für das Überleben der Menschheit dringend erforderlichen Ernährung auf der Basis von Getreide- und Hülsenfrüchten. Um mit so einer Ernährungsform weltweit alle Menschen ernähren und ausreichende, natürlich zu kühlende Transport- und Lagermöglichkeiten zu schaffen, wäre eine massive Steigerung des Energieverbrauches und auch der Logistikerforderlich. Wenn die von 7 Milliarden Menschen zu verzehrenden Tiere auch noch freilaufen sollten, wäre die gesamte Erde durch sie bedeckt.
Eggplants are Paleo friendly for most, but store-bought baba ghanoush can still contain loads of hidden mayo—and that can mean unwanted vegetable oils. Go for a simple, mayo-free recipe with lots of garlic and a squeeze of lemon juice for a fresher take that won’t weigh you down. Try pairing this dip with some Paleo-friendly homemade rosemary sesame crackers.
If you want to get your chocolate craving satisfied with your snack time, these energy balls are the way to go. What we’re typically looking for when deciding on a snack is whether it will provide the fuel to get you to your next meal. With these you’ll be able to cruise to your next meal, and you won’t get those groggy or foggy times when you just want to eat and you can’t focus. You also won’t get that panicky feeling that occurs when you don’t know what your next meal is going to be. Have these energy balls and then you’ll be able to focus long enough to plan your next meal or take care of important work.
Pflanzliche Öle: Versuchen Sie hauptsächlich tierische Fette zu verzehren. Bei der Wahl eines pflanzlichen Öls sollte das Fettsäureverhältnis beachtet werden. Das Öl sollte weniger Omega-6-Fettsäuren und mehr Omega-3-Fettsäuren enthalten, um Entzündungen und Insulinresistenz zu verhindern. Verwenden können Sie: Sesamöl, Walnussöl, Talg, Schmalz, Kokosfett, Macadamiaöl, Olivenöl, Palmöl, Avocadoöl, Ghee. 
Considering their calorie density, nuts and seeds may not seem diet-friendly, but they provide hefty amounts of fiber, protein and healthy fats, making them more satiating than processed foods. In a study published in The American Journal of Clinical Nutrition in 2009, researchers analyzed the nut intake of 51,188 women ages 20 to 45 over 8 years. Women who reported eating nuts twice or more per week actually had a slightly lower risk of gaining weight or becoming obese compared to women who seldom ate nuts. One-quarter cup of trail mix containing fruit, nuts and seeds provides about 175 calories. Whether you make your own or purchase prepared trail mix, make sure the ingredients are devoid of added sugar.
Ich bin in einer ähnlichen Situation wie du. Zwar bin ich Studentin, aber die Geldlage ist bei mir nicht anders. Ich nehme konventionelle Produkte, auch wenn es mir persönlich manchmal gegen den Strich geht. Achte einfach darauf, ob die Produkte regional sind. Fleisch kaufe ich immer frisch und achte sehr auf Sonderangebote, da kann man dann auch mal die doppelte/vierfache Menge kaufen und einfrieren. Ansonten kann ich dir noch den Tipp geben, Mandel- und Kokosmilch selber zu machen. Das spart eine Menge Geld!
×