The digestive abilities of anatomically modern humans, however, are different from those of Paleolithic humans, which undermines the diet's core premise.[4] During the 2.6-million-year-long Paleolithic era, the highly variable climate and worldwide spread of human populations meant that humans were, by necessity, nutritionally adaptable. Supporters of the diet mistakenly presuppose that human digestion has remained essentially unchanged over time.[4][5]

Pork rinds aren’t for everyone, but if you’re looking for a salty potato chip alternative, they might be just the ticket. But what exactly are pork rinds? Well, essentially pork rind is the skin of a pig, that when fried, boiled, and/or baked creates a crispy, airy chip-like consistency. Like potato chips, pork rinds also come in a bunch of different flavors, such as BBQ, salt and pepper, and cheese. Make sure to check the ingredients of store bought pork rinds, as only a handful are truly Paleo snacks.
Darüber hinaus gab es in der Vergangenheit viele Einzelstudien, die Nahrungsmittel (wie sie in der Paleo Diät vorkommen) in Hinblick auf Krankheiten untersuchten. Unbestritten ist die positive Wirkung vieler Früchte und Gemüsesorten auf den Körper. Gerade für die Körperzellen sind diese Nahrungsmittel unentbehrlich. Ebenso sind die positiven Effekte von gesunden Fetten, wie z.B. Omega-3 Fettsäuren oder Kokosfett belegt worden.
Gemüse, Nüsse und Beeren wachsen schon immer in der Natur. Auch tierisches Protein ist durch Jagd schon immer verfügbar. Getreide, wie zum Beispiel Weizen, Dinkel und Roggen oder verarbeiteter Zucker wurden dem Menschen erst mit der Entwicklung des Ackerbaus zugänglich. Unsere heutigen Sorten sind nicht selten spezielle Züchtungen, die schlicht auf Ertragsmaximierung optimiert sind. Diese modernen Lebensmittel kommen in der Paleo-Diät nicht vor.
Adoption of the Paleolithic diet assumes that modern humans can reproduce the hunter-gatherer diet. Molecular biologist Marion Nestle argues that "knowledge of the relative proportions of animal and plant foods in the diets of early humans is circumstantial, incomplete, and debatable and that there are insufficient data to identify the composition of a genetically determined optimal diet. The evidence related to Paleolithic diets is best interpreted as supporting the idea that diets based largely on plant foods promote health and longevity, at least under conditions of food abundance and physical activity."[35] Ideas about Paleolithic diet and nutrition are at best hypothetical.[36]
Auch wenn du kein Chefkoch bist, brauchst du Dir keine Sorgen machen. Die vielen Rezepte von Prinzip Paleo sind einfach nach zu kochen und schmecken super lecker. Neben den vielen Paleo Rezepten, gibt es bei Prinzip Paleo theoretischen Hintergrund zur Paleo Diät, Nahrungsmittelkunde und viele praktische Tipps und Tricks rund um die gesunde Steinzeitküche. Alles warten darauf von Dir entdeckt zu werden.
Deine Einstellung zu “Tiere töten” hast Du begrenz recht. Die Massentierhaltung ist wahrlich zu verurteilen. Aber denke bitte an die Kleinbauern, wo bleibt deren Existenz wenn kein Tier mehr geschlachtet wird. Wo sollen all die Tiere Kühe, Ziegen, Schweine, Hühner usw. hin? Auch das Wild wird gepflegt und gehütet, kranke Tiere von Ihrem Leid erlöst und der Bestand muss in Grenzen gehalten werden. Fleisch zu essen ist keine Sünde, wichtig dabei ist Regional einzkaufen und darauf zu achten hochwertiges Fleisch oder Fisch zu kaufen und keine Massentierhaltungsprudukte!!!! Ist teuer aber man muss ja nicht immer Fleisch essen. Es gibt gerade bei Paleo 360 wunderbare Gerichte ohne Fleisch und Fisch.
Fisch, Fleisch und Eier: Fleisch und Fisch sind wichtige Paleo-Lebensmittel, da der Fokus auf tierischen Fetten und nicht auf Kohlenhydraten liegt. Tierische Fette liefern auch Meeresfrüchte und Eier. Welches Fleisch kommt in Frage? Rind, Schwein, Hühnchen, Pute, Hirsch, Wildschwein, Ente, Strauß, Ziege, Hase, Truthan, Lamm, Bison, Büffel, Gans, Innereien.
Sicher geht es bei Paleo in erster Linie um die Ernährung. Wenn du von allen Vorteilen der Paleo-Diät profitieren willst, solltest du auch deinen Lifestyle anpassen. Konkret bedeutet das: Beweg dich! Unsere Vorfahren haben den Tag damit verbracht, ihre Lebensmittel zu sammeln und zu jagen. Deswegen waren sie unermüdlich auf den Beinen. Ihre Ernährung hat ihnen ermöglicht, diese extremen Belastungen durchzuhalten. 
×